084 Ölspur

Datum:

26.06.2019

Alarmierungszeit:

05:38 Uhr

Einsatzart:

Technische Hilfeleistung

Mannschaftsstärke:

Reserve:

9 Kameraden

4 Kameraden

Einsatzfahrzeuge:

  • Tanklöschfahrzeug 16/25
  • Rüstwagen 2

Lage:

Unbekannte verkippten literweise Altöl vor eine Kindertagesstätte. 
Gegen 05:49 Uhr gingen unsere Meldeempfänger. Stichwort „Beseitigen Ölspur“.

Auf die Schubertstraße wurde literweise Öl verteilt. Diese Spur zog sich bis zur Bernburger Str. / Ecke Schulstraße.

Der Hausmeister der Kita reagierte sofort. Er sperrte den betroffenen Bereich ab und informierte die Leitstelle.

Wir stumpften das Ganze ab. Im Gebüsch fanden wir hierbei dann Unmengen von Kanistern.
Die Schubertstraße wurde sofort gesperrt, damit das Altöl nicht weitergetragen werden konnte.

Sprachlos, wer macht so eine Verschmutzung und warum?

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren wir ca. 2 Stunden.

In Folge der Dauer des Einsatzes mussten einige Kameraden ihre Arbeitsstelle informieren, dass sie später auf Arbeit erscheinen werden.

Wir danken für das Verständnis bei unseren Arbeitgebern.

—————————————————————

via: Staßfurt.repage

Staßfurt (Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr)

Am Mittwochmorgen, gegen 05:51 Uhr, wurde vor der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in der Schubertstraße eine größere Menge Öl auf der Straße festgestellt. Die Feuerwehr war durch die Rettungsleitstelle bereits eingesetzt und hatte mit dem Abbinden des Öls begonnen. Die Kameraden hatten allerdings bei ihrem Eintreffen schon den Verdacht geäußert, dass diese Verschmutzung nicht zufällig geschehen ist. Die Inaugenscheinnahme des Ereignisortes erhärte den Verdacht, dass das Öl vorsätzlich auf die Fahrbahn gegossen worden war. Im Nahbereich konnten mehrere Kanister gefunden werden, welche scheinbar von den Tätern über den Zaun auf das angrenzende, verlassene Grundstück geworfen wurden. Zum Teil wurden dort auch noch volle Kanister aufgefunden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Zum Glück kamen weder Fahrzeuge noch Personen dadurch zu Schaden. Der Tatzeitraum kann auf die Nachtstunden oder frühen Morgenstunden eingegrenzt werden. Das Umweltamt und Ordnungsamt wurden in die Ermittlungen eingebunden. Die Straße war nach ihrer Reinigung wieder gefahrlos befahrbar. Derzeit liegen noch keine Täterhinweise vor. Die Polizei sucht nach Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise nehmen wir, gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

Einsatzdauer:

ca. 2 Stunden 30 Minuten